Mit Hüpfburgen geld verdienen

Der Verleih von Hüpfburgen kann ein großartiges Geschäft sein, wenn du dich für Nachhaltigkeit begeisterst, aber in manchen Fällen ist es einfach sinnvoller, zu vermieten. Das ist genau der Fall bei Hüpfburgen.

Hüpfburgen haben in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen und sind fast überall zu finden – bei Geburtstagsfeiern, Gemeindeveranstaltungen und Betriebsausflügen.

Du könntest mit einer relativ geringen Investition von zu Hause aus eine Gewerbe anmelden und eine Hüpfburg-Vermietung starten.

Wenn du deinen Betrieb am richtigen Ort ansiedelst und dir einen guten Ruf erarbeitest, kannst du das ganze Jahr über beschäftigt sein.

Hüpfburgen kannst du an einer Vielzahl von Orten vermieten:

  • Geburtstagsfeiern
  • Firmenpicknicks
  • Firmenfeiern
  • Feiertage
  • Halloween-Partys
  • Schulveranstaltungen
  • Feste
  • Vorschulen
  • Kindertagesstätten
  • Sommercamps
  • Spendensammler
  • Autohäuser
  • Jugendsportveranstaltungen
  • Familienpicknicks
  • Tauschbörsen
  • Straßenfeste
  • Karneval
  • Eröffnungen
  • Weihnachtsbaum-Lose
  • Super Bowl Sonntag
  • Einkaufszentren

1. Führe Marktforschung durch

Die Erforschung der Marktnachfrage ist ein grundlegender Schritt bei der Gründung jedes Unternehmens, auch bei der Vermietung von Hüpfburgen.

Das Verständnis der Marktnachfrage kann eine Fülle von Informationen liefern, die für den Erfolg deines Unternehmens aus mehreren Gründen entscheidend sind:

Machbarkeitsprüfung: Wenn du die Nachfrage kennst, kannst du die Machbarkeit deiner Geschäftsidee besser einschätzen.

Wenn die Nachfrage nach dem Verleih von Hüpfburgen in dem Gebiet, in dem du tätig sein willst, nicht ausreicht, kann es sein, dass dein Unternehmen nicht genügend Einnahmen erzielt, um sich über Wasser zu halten.

Geschäftsplanung: Die Untersuchung der Nachfrage kann dir helfen, fundierte Entscheidungen darüber zu treffen, wie du die Preise für deine Dienstleistungen festlegst, in welche Arten von Hüpfburgen du investierst und sogar, wann du sie aufstellst, da dieses Geschäft sehr saisonabhängig sein kann.

Risikominimierung: Wenn du die Marktnachfrage kennst, kannst du das Risiko des Scheiterns deines Geschäfts verringern.

Je genauer du die Nachfrage vorhersagen kannst, desto besser bist du darauf vorbereitet, die Bedürfnisse deiner Kunden zu befriedigen, ohne deine Ressourcen zu überstrapazieren.

Hier sind einige Möglichkeiten, um herauszufinden, ob es einen Markt für einen Hüpfburgenverleih gibt:

  1. Analyse der Mitbewerber: Schau dir die bestehenden Hüpfburgenverleihe in deiner Gegend an. Wenn es bereits mehrere erfolgreiche Anbieter gibt, ist das ein guter Indikator für die Nachfrage. Analysiere ihre Angebote, Preise und Kundenbewertungen, um herauszufinden, worauf die Kunden Wert legen und welche Lücken es auf dem Markt geben könnte.
  2. Online-Recherche: Nutze Online-Tools wie Google Trends, um die Beliebtheit von Hüpfburgenvermietungen in deiner Region oder landesweit zu ermitteln. Auch Social Media-Plattformen können Aufschluss über das Interesse der Menschen am Hüpfburgenverleih geben.
  3. Veranstaltungs- und Partyplanungsagenturen: Wende dich an lokale Veranstaltungsplaner, Schulen, Kirchen oder Gemeindezentren. Sie organisieren oft Veranstaltungen und können Aufschluss über den potenziellen Bedarf an einem Hüpfburgenverleih geben.
  4. Örtliche Wirtschaftsverbände oder Handelskammern: Diese Organisationen verfügen oft über wertvolle Daten über lokale Unternehmen und können Einblicke in die lokale Marktnachfrage geben.

Durch eine gründliche Marktforschung kannst du deine Geschäftsidee überprüfen, fundierte Entscheidungen treffen und die Chancen für deinen Geschäftserfolg erhöhen.

2. Einen Firmenkonzept entwickeln

Wenn du den Markt verstanden hast, ist der nächste Schritt, einen Businessplan zu erstellen.

Er hilft dir nicht nur bei der Gründung und Führung deines Unternehmens, sondern auch dabei, potenzielle Investoren oder Kreditgeber von der Rentabilität deines Unternehmens zu überzeugen.

Ein gut ausgearbeiteter Plan ist nicht nur ein Instrument zur Sicherung der Finanzierung, sondern auch ein Fahrplan, an dem sich deine unternehmerischen Entscheidungen und Strategien orientieren.

Wenn du deinen Plan so gestaltest, dass er die wichtigsten Aspekte deines Hüpfburgenverleihs hervorhebt, kann er einen großen Beitrag zum Erfolg leisten.

Für einen Hüpfburgenverleih sind zwar alle Abschnitte eines Plans wichtig, aber bestimmte Bereiche erfordern bei der Suche nach einer Finanzierung besondere Aufmerksamkeit:

  • Marktanalyse: Kreditgeber und Investoren sind an Belegen für die Nachfrage nach deinem Geschäft interessiert. Detaillierte Markt- und Wettbewerbsanalysen zeigen, dass du die Marktlandschaft verstehst und bereit bist, eine Nische für dein Unternehmen zu finden.
  • Marketing- und Verkaufsstrategie: Entscheidend ist, wie du Kunden gewinnen und halten willst. Erläutere deine Preisstrategie, deine Werbe- und Verkaufsförderungspläne, deine Verkaufsstrategie und deinen Ansatz für den Kundenservice. In einem wettbewerbsintensiven Markt wie dem der Hüpfburgenvermietung kann eine solide Marketingstrategie dich von der Konkurrenz abheben.
  • Finanzielle Prognosen: Detaillierte, realistische Finanzprognosen, einschließlich einer Break-Even-Analyse, einer Gewinn- und Verlustrechnung und einer Cashflow-Rechnung, werden verwendet, um die potenzielle Machbarkeit des Unternehmens zu bewerten.

3. Finanzierung sichern

Eine Hüpfburgenvermietung kann mit einem sehr kleinen Budget gestartet werden und wird in vielen Fällen mit den persönlichen Mitteln des Eigentümers finanziert.

Sollten die Gründungskosten das verfügbare Budget des Eigentümers übersteigen, gibt es andere Finanzierungsmöglichkeiten.

Auch Geschäftskreditkarten können zur Steuerung des Cashflows und zur Finanzierung kleinerer Anschaffungen verwendet werden, sind aber in der Regel mit höheren Zinssätzen verbunden.

Eine weitere gängige Finanzierungsmöglichkeit ist die Suche nach Investitionen von Freunden und Familie.

Dazu musst du ihnen oft deinen Unternehmensplan vorlegen, um sie von der potenziellen Rentabilität deines Unternehmens zu überzeugen.

Es ist wichtig, dass du klare Vereinbarungen triffst, um die persönlichen Beziehungen aufrechtzuerhalten, falls das Unternehmen in Schwierigkeiten gerät.

Was sind die laufenden Kosten für ein Hüpfburgengeschäft?

Wenn du ein Budget für ein Hüpfburgengeschäft aufstellst, musst du einige laufende Kosten berücksichtigen.

Einige davon beziehen sich auf die Wartung der Geräte, das Personal oder die allgemeinen Kosten für den Betrieb deines Unternehmens.

Im Folgenden findest du eine kurze Übersicht über die laufenden Kosten, die du berücksichtigen musst.

  • Instandhaltung der Ausrüstung
  • Reinigungsmittel
  • Reparatur der Ausrüstung
  • Geschäftsrisikovorsorge
  • Betriebliche Kosten: Gas, Energie
  • Reparatur und Wartung von Fahrzeugen
  • Marketing Bezahlte Werbung

Einige dieser Ausgaben sind unvermeidlich, andere kannst du deinem Unternehmen selbst auferlegen.

5. Kauf von Ausrüstung

Sobald die Finanzierung steht, ist es an der Zeit, Spaß zu haben und deine Ausrüstung zu kaufen.

Wenn du dich für die Ausstattung entscheidest, solltest du dich für qualitativ hochwertige, langlebige Hüpfburgen entscheiden, die auch bei häufigem Gebrauch funktionieren.

Sie sind zwar in der Anschaffung teurer, aber hochwertige Hüpfburgen müssen in der Regel seltener repariert oder ausgetauscht werden, was dir auf lange Sicht Geld spart.

Auch die Sicherheit sollte an erster Stelle stehen. Achte auf Hüpfburgen, die mit Sicherheitsmerkmalen wie Netzfenstern, verstärkten Nähten und starken, sicheren Verankerungen ausgestattet sind.

Denke an zusätzliches Sicherheitszubehör wie Matten für die Ein- und Ausgänge und Sandsäcke für Innenaufbauten.

Denke auch an die Größe und das Gewicht der Hüpfburgen, wenn sie ausgepumpt sind.

Du wirst sie regelmäßig lagern und transportieren müssen, also sollten sie handlich sein und in deine Lager- und Transportmöglichkeiten passen.

Was du für dein Hüpfburgverleih-Business kaufen solltest:

  • Nass/Trocken-Hüpfhaus-Rutschen-Kombinationen: Wenn du in die Hüpfburgenbranche einsteigst, solltest du auf jeden Fall mit diesen Geräten anfangen. Sie eignen sich hervorragend für die Sommervermietung und können auch in den kälteren Monaten genutzt werden. Die Kunden lieben den wahrgenommenen Wert von „2 in 1“, da es eine Hüpfburg mit einer Rutsche ist. Viele Geräte werden sogar als „3 in 1“, „4 in 1“ und sogar „7 in 1“ bezeichnet, die Doppelrutschen, Basketballkörbe, Pop-Ups und mehr enthalten.
  • Wasserrutschen: Großartige Sommermieter.
  • Hindernisparcours: Beliebt bei Schulen und Kirchen, aber ich würde nicht empfehlen, im ersten Jahr eine zu kaufen. Du solltest mit Geräten beginnen, die häufig genutzt werden. Du kannst leicht 10 Hüpfburgenkombinationen für eine Hindernisbahn vermieten, also achte auf Geräte, die zwar Platz brauchen, aber nicht oft vermietet werden. Es ist leicht, in die Mentalität zu verfallen, von allem mindestens 1 Stück haben zu wollen, damit du keine Anrufe ablehnst, aber diese Denkweise schadet letztendlich deinem Gewinn.
  • Aufblasbare interaktive Spiele: Beliebt bei Schulen und Kirchen, aber ich würde nicht empfehlen, im ersten Jahr oder in den ersten zwei Jahren eines zu kaufen. Du solltest mit Produkten beginnen, die häufig verkauft werden. Du kannst leicht 20 Hüpfburgen für 1 interaktives Spiel vermieten, also achte auf Artikel, die zwar Platz brauchen, aber nicht oft vermietet werden. Es ist leicht, in die Mentalität zu verfallen, von allem mindestens 1 Stück haben zu wollen, damit du keine Anrufe ablehnst, aber diese Denkweise schadet letztendlich deinem Gewinn.
  • Tiefkühltanks: Tiefkühltanks haben viel Potenzial und sind in der Regel einfach aufzustellen, da sie in der Regel für „Drop and Go“ konzipiert sind. Allerdings müssen sie in der Regel geschleppt werden, so dass du dich oft entscheiden musst, ob du ein Tauchbecken oder einen Anhänger schleppst. Du kannst das Tauchbecken auch in den Anhänger stellen (es gibt auch zusammenklappbare Tauchbecken), aber du musst bedenken, wie oft sie vermietet werden. Du solltest mit Dingen beginnen, die häufig vermietet werden. Du kannst leicht 10 Hüpfburgenkombinationen für 1 Tauchbecken vermieten, also achte auf Produkte, die zwar Platz brauchen, aber nicht oft vermietet werden. Es ist leicht, in die Mentalität zu verfallen, von allem mindestens 1 Stück haben zu wollen, damit du keine Anrufe ablehnst, aber diese Denkweise schadet letztendlich deinem Gewinn.
  • Mechanische Bullen: Es gibt zwar eine Nachfrage nach mechanischen Bullen, aber aufgrund der Sicherheitsanforderungen sind sie für neue Betreiber NICHT ZU EMPFEHLEN. Aus logistischer Sicht brauchst du eine Aufsichtsperson, um den Bullen zu bedienen, daher sind sie ein guter Mietartikel, den du in deinen Bestand aufnehmen kannst, wenn du viel Personal hast.
  • Spiele: Das sind großartige Zusatzartikel, um deine Bestellung zu erweitern. Die beliebtesten Optionen sind Giant Connect 4 und Giant Jenga. Die meisten Spiele können auf Amazon gekauft werden und benötigen nur wenig Wartung.
  • Konzessionen: Zuckerwatte-, Eiswaffel- und Popcorn-Maschinen sind die Top 3 Addons, die du auf den meisten Seiten findest. Sie werden ehrlich gesagt überschätzt und erfordern viel mehr Arbeit, als sie wert sind.
  • Tische und Stühle: Es gibt zwar viele Extras, die du in dein Inventar aufnehmen kannst, aber Tische und Stühle sind das, wonach deine Kunden am meisten fragen werden. Aber solltest du Tische und Stühle vermieten? Das ist eine schwierige Entscheidung, denn obwohl sie sehr gefragt sind, musst du sie in großen Mengen vermieten, um rentabel zu sein, und der Platz-, Reinigungs- und Transportbedarf macht sie für kleinere Unternehmen zu einem großen Hindernis.
  • Zelte: Zelte können eine tolle Einnahmequelle sein und sind in der Regel sehr gefragt. Aber sie bergen auch ein hohes Risiko. Außerdem wird ein größeres Team benötigt als bei aufblasbaren Zelten. Deshalb ist es wichtig, dass du dir überlegst, wie viel Hilfe du tatsächlich hast und wie viel Erfahrung deine Helferinnen und Helfer in das Unternehmen einbringen. Bei aufblasbaren Zelten mag es funktionieren, Schüler/innen einzustellen, aber du musst sicherstellen, dass die Helfer/innen, die deine Zelte aufbauen, reifer und verantwortungsbewusster sind.
  • Schaumstoffmaschinen: Schaffe ein Erlebnis, anstatt nur einen Artikel zu vermieten. Es gibt „Drop and Go“-Schaumstoffmaschinen und Schaumstoffmaschinen mit Personal, die eher ein Erlebnis als einen Produkt darstellen.

Die richtige Ausrüstung für dein Hüpfburgengeschäft

Um sicherzustellen, dass du deine Kunden richtig bedienen kannst und keine unvorhergesehenen Kosten entstehen, solltest du sicherstellen, dass du die richtigen Werkzeuge hast. Hier sind ein paar wichtige Begriffe, die du verstehen solltest:

Gewerbliche Hüpfburgen vs. private Hüpfburgen

Im Folgenden findest du zwei wichtige Punkte, die du beachten solltest:

Gewerbliche Hüpfburgen sind anders gebaut – Sie sind in der Regel viel größer und aus stärkeren Materialien gebaut.

Sie sollen einer längeren Nutzung standhalten und können bis zu fünf Jahre lang halten.

Hüpfburgen für Privathaushalte halten nicht sehr lange, wenn sie jedes Wochenende von Hunderten von Kindern benutzt werden.

Außerdem haben die meisten kommerziellen Hüpfburgen eine Garantie von mindestens einem Jahr, manchmal sogar von mehr als drei Jahren.

Wenn du dein Geschäft ernst nimmst, solltest du kein Risiko eingehen und Produkte kaufen, die für deinen Einsatz nicht geeignet sind.

Das wird dich auf lange Sicht wahrscheinlich mehr Geld kosten, als du anfangs gespart hast.

6. Lege Richtlinien und Verfahren für dein Hüpfburgengeschäft fest

Es ist wichtig, dass du deine Richtlinien festlegst, aber es ist völlig in Ordnung, wenn du sie im ersten Jahr noch nicht festgelegt hast. Hier sind einige Ideen, um den Ball ins Rollen zu bringen.

  • Preisgestaltung: Setze deinen Preis im Einklang mit anderen Unternehmen in deiner Gegend fest. Es ist besser, den Preis hoch anzusetzen und dann ein Eröffnungsangebot zu machen, als den Markt zu unterbieten.
  • Tipps: Geschätzt, aber nicht verpflichtend
  • Verzicht auf Schadenersatz: Lass deine Kunden 7 % Schadensersatz zahlen, falls sie deine Ausrüstung versehentlich beschädigen (Missbrauch ist nicht abgedeckt).
  • Kautionen: Am besten ist es, bei der Buchung eine Anzahlung zu verlangen, um die Reservierung zu sichern.
  • Rückerstattungen: Am besten ist es, eine nicht erstattungsfähige Kaution zu verlangen oder eine Stornogebühr zu erheben.
  • Umbuchungsregeln / Gutschein: Es ist gängige Praxis, dem Kunden die Möglichkeit einzuräumen, den Termin wegen des Wetters zu verschieben, solange die Ausrüstung das Lager noch nicht verlassen hat (oder 24 Stunden vor der Veranstaltung).
  • Liefergebühren: Das ist ein Muss. Du kannst eine Liefergebühr pro Km oder einen Pauschalbetrag je nach Entfernung festlegen. Vergiss nicht, dass du zum Kunden fahren musst, um zu liefern, zurück zum Lager, zurück zum Kunden, um abzuholen, und dann wieder zurück zum Lager. Du fährst also im Grunde 4 Mal, also mach dich nicht zu kurz!
  • Liefergebiet: 20-30 Km sind ein guter Ausgangspunkt. Du willst nicht zu weit für einen Stopp fahren und dann Aufträge in der Nähe ablehnen müssen, weil du zu weit gefahren bist und den Termin nicht einhalten kannst.
  • Reinigung vor Ort vs. Reinigung zu Hause: Obwohl es ideal ist, deine Einheiten nach jeder Vermietung zu reinigen, kann das für Unternehmen jeder Größe eine Herausforderung sein. Eine beliebte Option ist die „Stichprobenreinigung“ des Fahrzeugs beim Kunden, um sicherzustellen, dass es zumindest vorzeigbar ist. Achte auf Dinge wie Schlamm, Kuchen, Bonbonpapier, Spielzeug und Schnüre. Auf diese Weise kannst du auch nach Schäden suchen. Wenn du die Einheit dann an den nächsten Kunden übergibst, reinigst du sie vor Ort gründlich. Die Kunden wissen es zu schätzen, wenn du das Gerät sauber machst, und es hilft, Beschwerden über schmutzige oder beschädigte Leihgeräte zu vermeiden.
  • Aufbau: Mach Fotos,
  • Kundenabholungen: Erlaubst du deinen Kunden, kleinere Artikel wie Tische und Stühle abzuholen? Dies würden wir neueren Betreibern nicht empfehlen.
  • Mietdauer: Die meisten Anbieter bieten eine Mietdauer von einem Tag an, aber in letzter Zeit sind auch 4 Stunden buchungen beliebt. Achte nur darauf, dass du bei der Lieferzeit nicht zu viel versprichst, denn jeder will es so früh wie möglich haben und du könntest in eine schwierige Situation geraten.
  • Wochenendvermietung:
  • Über-Nacht-Mieten:
  • Tag vor der Lieferung:

7. Erarbeite eine Marketingstrategie

Das Marketing für einen Hüpfburgenverleih erfordert kreative Strategien, mit denen du deine Zielgruppe direkt erreichst und ansprichst.

Eine sehr wirksame Methode ist die Zusammenarbeit mit örtlichen Veranstaltungsplanern, Schulen, Gemeindezentren und Kinderfestveranstaltern.

Indem du ihnen Anreize oder Provisionen für Empfehlungen anbietest, kannst du ihre umfangreichen Netzwerke anzapfen.

Die Teilnahme an lokalen Veranstaltungen und Messen ist eine weitere gute Möglichkeit, um auf dich aufmerksam zu machen.

Wenn du einen Stand aufbaust oder eine kostenlose Hüpfburg zur Verfügung stellst, kannst du deine Produkte präsentieren, mit potenziellen Kunden in Kontakt treten und ein unvergessliches Erlebnis schaffen, das zu zukünftigen Buchungen führen kann.

Auch das digitale Marketing sollte eine wichtige Rolle spielen.

In lokale Werbung investieren

Deine Hauptzielgruppe sind Eltern mit kleinen Kindern. Deshalb solltest du in lokal mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) werben.

Wenn du deine Werbeanstrengungen auf die lokale Ebene konzentrierst, kannst du dir einen starken Kundenstamm für deine Hüpfburgenvermietung aufbauen.

Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Pinterest sind ebenfalls hervorragende Kanäle, um deine Hüpfburgen zu präsentieren, Kundenstimmen zu teilen und Sonderangebote oder Rabatte zu bewerben.

Schließlich kannst du auch Kundenrezensionen und Erfahrungsberichte nutzen. Ermutige zufriedene Kunden, Bewertungen auf deiner Seite oder auf Plattformen wie Google zu hinterlassen.

Positive Mund-zu-Mund-Propaganda ist unglaublich wertvoll und kann den Ruf deines Unternehmens erheblich verbessern.

Denke daran, dass effektives Marketing Beständigkeit und ein offenes Ohr für Kundenfeedback erfordert.

Mit diesen Strategien kann ein Hüpfburgenverleih seine Marke aufbauen, mehr Kunden anlocken und letztlich sein Wachstum fördern.

8. Bereite dich auf den Start deines Hüpfburgenverleihs vor!

Wir haben zwar die gängigsten Schritte zur Gründung eines Hüpfburgenverleihs beschrieben, aber jede Situation ist einzigartig.

Die spezifischen Anforderungen deines Unternehmens können sich je nach Standort, Zielmarkt und Geschäftsmodell unterscheiden.

Wahrscheinlich gibt es noch ein paar weitere Schritte, die du unternehmen musst, bevor du mit dem Verleih von Hüpfburgen anfängst, z. B:

Geschäftspolice: Für den Verleih von Hüpfburgen ist es wichtig, dass du ausreichend abgesichert bist, um alle Unfälle und Schäden abzudecken, die während des Verleihs auftreten können.

Vergewissere dich, dass du eine umfassende Hüpfburgenpolice abgeschlossen hast, die mindestens eine allgemeine Betriebshaftpflicht umfasst.

Buchhaltung einrichten: Die Einrichtung eines effizienten Systems zur Verwaltung deiner Finanzen ist unerlässlich.

Dazu gehört die Erfassung von Einnahmen, Ausgaben und Steuern.

Verträge: Dein Unternehmen braucht professionell aufgesetzte Mietverträge, die die Geschäftsbedingungen, Haftungsverzichtserklärungen und Stornierungsrichtlinien enthalten.

Je nach Geschäftsmodell brauchst du vielleicht auch Verträge für Partnerschaften oder Kooperationen, z. B. mit Eventplanern oder Veranstaltungsorten.

Geschäftsbankkonto: Die Eröffnung eines Geschäftskontos, das von deinem Privatkonto getrennt ist, ist sehr wichtig.

Es vereinfacht nicht nur die Buchhaltung, sondern sorgt auch dafür, dass dein persönliches Vermögen aus Haftungsgründen getrennt bleibt.

Preise festlegen: Lege wettbewerbsfähige, aber rentable Preise für deine Dienstleistungen fest.

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von den Kosten für deine Ausrüstung, den Betriebskosten und den Preisen der Konkurrenz in deinem Gebiet.

Zahlungssystem: Richte ein zuverlässiges und bequemes Zahlungssystem für deine Kunden ein.

Viele Unternehmen bieten heute mehrere Zahlungsmöglichkeiten an, darunter Kreditkarten, Online-Überweisungen oder mobile Zahlungsplattformen. Beliebte Optionen sind PayPal oder Stripe.

Vorbereitungen für die große Eröffnung: Plane eine große Eröffnungsveranstaltung, um für Aufsehen zu sorgen und deine ersten Kunden anzulocken.

Du könntest eine Partnerschaft mit einer lokalen Wohltätigkeitsorganisation oder einer Gemeindeveranstaltung eingehen, bei der du kostenlose oder vergünstigte Leihgebühren anbietest.

Auftragsabwicklung und Terminplanung

Die Auftragsabwicklung und die Terminplanung sind wichtige Punkte, wenn du einen Partyverleih betreibst.

Du kannst zwar mit Telefonanrufen und einem Terminkalender arbeiten, aber die Erwartungen der Verbraucher haben sich in den letzten Jahren geändert.

Der moderne Verbraucher will nicht mehr telefonieren oder E-Mails verschicken. Sie sind eher an Selbstbedienungsoptionen interessiert.

Sie erwarten, dass sie online gehen, die Produkte durchsuchen und die verfügbaren Termine sehen können. Außerdem sollten deine Mietpreise auf deiner Seite klar und transparent sein.

One22 hilft Unternehmen, ihre Produkte online zu vermieten.

Du kannst in wenigen Stunden eine Webpräsenz erstellen und dein Bestandsmanagement- und Terminplanungssystem mit der Seite verbinden.

Ein weiterer Vorteil von one22 ist, dass du Zugang zu einem sicheren Zahlungsportal erhältst, über das du Kreditkarten, Google und Apple Pay sowie andere lokale Zahlungsoptionen verarbeiten kannst.